Naturheilverfahren

Schon während meiner Facharztausbildung habe ich mit naturheilkundlichen Methoden arbeiten dürfen. Als Kinderärztin bin ich offen für bewährte Behandlungsmethoden, um meine Patienten ganzheitlich und nebenwirkungsarm zu behandeln.

Es gibt fünf Behandlungsprinzipien der klassischen Naturheilverfahren:

1. Ernährungstherapie

Wir schauen z.B., ob die Ernährung Ihres Kindes ursächlich mit einer Erkrankung zusammenhängt oder eine Ernährungsumstellung den Heilungsverlauf postitiv beeinflussen kann.

2. Hydrotherapie

Bei den Erkrankungen sind Wasseranwendungen verschiedenster Art sinnvoll,
zum Beispiel:
- Dampfbäder bei Erkältungen
- Überwärmungsbäder zur Abwehrsteigerung
- verschiedene Wickel zur Fiebersenkung oder Linderung von Krankheitssymptomen

3. Bewegungstherapie

Ein Bewegungsmangel kann Einfluss auf bestimmte Krankheiten haben. Hier erhalten Sie Hinweise zur Anwendung im häuslichen Bereich. Manchmal ist auch eine krankengymnastische Behandlung notwendig.

4. Phytotherapie

Wenn Medikamente nötig sind, bevorzugen wir pflanzliche oder homöopathische Mittel und geben Ihnen gerne Hinweise z.B. für die Zubereitung von Tees.
Falls dies aufgrund der Schwere des Krankeitsbildes nicht ausreicht, benutzen wir nach Abwägung von Wirkung und Nebenwirkung auch chemische Medikamente wie z.B. Antibiotika.

5. Ordnungstherapie

Hier geben wir Anregungen und Hilfen für einen geordnetetn Lebensstil. Wir betrachten die Lebensrhythmen (Schlaf, Wachen, Mahlzeiten, Spiele, Arbeiten u.a.) und die seeliches Ausgeglichenheit. Hierzu zählen psychosomatische und psychotherapeutische Diagnostiken und Therapie wie z.B. Entspannungsverfahren.